Textversion
Sportliche Aktivitäten, Veranstaltungen Über uns Gewehr Pistole Bogen Jugend Links
Startseite

Startseite


Sportliche Aktivitäten, Veranstaltungen Über uns Gewehr Pistole Bogen Jugend Links

Vereinsmeisterschaften Kontakt Impressum

Schützen Dornhan

Ein gutes gesundes glückliches Neues Jahr ....

.... allen Schützen mit ihren Familien, allen Mitgliedern unseres Vereins und allen Lesern dieser Webseite.


Wettkämpfe

Freitag, 27.01. Pokalrunde B Luftgewehr – 5. RWK Weiden - Dornhan

Informationen für die Webseite

Eine Bitte an alle Verantwortlichen im Verein:
Bitte mailt aktuelle Informationen an ingridschatz@t-online.de, damit diese Webseite aktuell gepflegt werden kann. Nehmt außerdem ab und an Fotos auf und schickt sie per Mail. Beim Training oder bei Wettkämpfen. Insbesondere Fotos von den Kugeldisziplinen sind Mangelware. Danke!

Wirtsdienst 2017 - Die Liste ist fertig!

Der Wirtsplan 2017 wurde von OSM Karl-Heinz Hofmeister erstellt und per Mail an alle Diensthabenden verschickt.
Der OSM gibt außerdem folgende Infos weiter:
Standaufsichten werden nach Beschluss eigenständig von den anwesenden Schützen geregelt. Die ausgehängten Standaufsichtslisten sind schriftlich zu führen. Im Januar werden von Martina Blocher zwei Schulungen zur Standaufsicht angeboten. Um zahlreiche Teilnahme an diesen Schulungen wird dringend gebeten.

Hier noch die Öffnungszeiten des Schützenhauses:
Freitag 19 Uhr bis 24 Uhr
Samstag 15 Uhr bis 18 Uhr
Sonntag 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Dienstag 19 Uhr bis 21 Uhr - Jugendtraining. Ohne Wirtsdienst.
Wirtsdienst am Dienstag nur, wenn erforderlich, zum Beispiel beim Firmen und Vereinsschießen.

Super gelaufen! Die Kreismeisterschaft ist zu Ende

Die Kreismeisterschaften der "Kugeldisziplinen" sind abgeschlossen.
Bei den Wettbewerben zeigten sich die Dornhaner Schützen von ihrer besten Seite. Die Bilanz von 14 Kreismeistertiteln und 10 weiteren Podestplätze in Einzel- und Mannschaftswertungen spricht für sich. Nachfolgend eine Zusammenfassung der Ergebnisse unserer Schütze.
kreismeisterschaft2017ergebnisse.docx [14 KB]

362 Ringe! Der Günter-Clan holt erneut den Pokal

Die Sieger 2016, sofern sie bei der Ehrung anwesend waren. Vorne mit dem begehrten Riesenpokal: Thomas Günter.

362 Ringe. Das war noch nie da. Neuer Rekord beim Vereins- und Firmenpokalschießen in Dornhan!
Und wer ist die siegreiche Mannschaft? Der Günter-Clan. Die Einzelwertung der Herren führt Matthias Beilharz vom Angelsportverein Fürnsal mit 93 Ringen an, bei den Damen siegte erneut Petra Roth, sie erzielte 92 Ringe.
Zum dritten Male in Folge gewann die naturbegabte Verwandtschaftsmannschaft „Günter-Clan“ den begehrten Pokal. Alle vier Wertungsergebnisse über 90, das gab es noch nie in der langen Tradition des Laienschießens. Das ist die Fähigkeit, sich zum richtigen Zeitpunkt optimal zu konzentrieren. Thomas Günter erzielte 90 Ringe, Marcus Ziegler ebenfalls. Wieder führt Petra Roth, die Schwester von Thomas, mit 92 Ringen die Familienwertung an. Und Heike Ziegler, die Mutter von Marcus, traf ebenfalls 90 Ringe. Zweiter in der Mannschaftswertung wurde „Alles außer KTM“. Die Motorradfahrer liegen mit 359 Ringen und super Einzelergebnissen nur knapp hinter den Günters. Martin Burkhardt legte 93 Ringe vor, ringgleich mit dem Sieger der Einzelwertung, Harald Töpfer und Dieter Walter schossen jeweils 90 Ringe, Fredl Trommer erzielte 86 Ringe. Auf dem dritten Platz landete die Fürnsaler Feuerwehr, eine Mannschaft, die schon oft den Pokal holte und immer auf einem der ersten Plätze zu finden ist.
34 Mannschaften gingen in diesem Jahr an den Start, mit insgesamt 163 Startern, davon 34 Damen. Wie es Tradition ist, wurde mit KK-Gewehren liegend auf 50 Meter geschossen. Von 13 Schüssen werden die drei schwächsten Treffer abgezogen. Schießleiter Bernd Blocher stellt wieder einmal fest, dass diiejenigen Mannschaften und Einzelschützen, die die Ergebnislisten anführen, die trainingsfleißigsten waren. Der Sportleiter sitzt seit Jahren in der Auswertung und kennt die Laienschützen und ihre Fähigkeiten bestens. Zusammen mit der Vorstandschaft und dem ganzen Verein freut er sich außerdem, immer wieder neue Mannschaften begrüßen zu dürfen. Bei der Siegerehrung am Samstagabend bedankte sich Oberschützenmeister Karl-Heinz Hofmeister bei allen Teilnehmern und überreichte die Pokale.
Die Ergebnisse des Vereins- und Firmenpokalschießen bis jeweils zum fünften Platz:
Mannschaftswertung: 1. Günter-Clan 362 Ringe, 2. Alles außer KTM 359 Ringe, 3. Feuerwehr Fürnsal 342 Ringe, 4. Angelsportverein Fürnsal 340 Ringe, 5. Autoaus Blocher I 336 Ringe.
Mannschaften Damen: 1. Club der Wassermann-Frauen 328 Ringe, 2. Schwarzwaldverein 280 Ringe, 3. Scharfschützen Damen 2 270 Ringe.
Einzelwertung Herren: 1. Matthias Beilharz 93 Ringe, 2. Martin Burkhard 93 Ringe, 3. Thomas Günter 90 Ringe, 4. Marcus Ziegler 90 Ringe, 5. Harald Töpfer 90 Ringe.
Einzel Damen: 1. Petra Roth 92 Ringe, 2. Heike Ziegler 90 Ringe, 3. Celine Mayer 88 Ringe, 4. Inka Günter 86 Ringe, 5. Corina Blocher 85 Ringe.

Zu den Ergebnislisten:

Mannschaften:
Einzel Herren:
Einzel Damen:
Jugendpokal:
Stadtmeisterschaft:


Jugendpokalschießen 2016
Maya Günter und Lena Heinzelmann siegen
Jugendtrainer Bernd Blocher feut sich: Guter Zuspruch beim Jugendpokalschießen. In drei Disziplinen konnten sich die 15 Kinder und Jugendlichen mit dem Luftgewehr messen: stehend aufgelegt, stehend freihändig und liegend aufgelegt. Dabei durften sie beliebig viele Serien schießen, die beste zählte.
Stehend aufgelegt führte lange Lena Heinzelmann, die im vorigen Jahr bereits gewonnen hatte. Damals mit 86 Ringen, nun steigerte sie sich auf 92 Ringe. Dann griff Maya Günter, die Tochter von Thomas und Inka Günter, in den Wettbewerb ein. Unverkennbar bereits jetzt, dass sie das schießsportliche Talent ihrer Eltern mitbekommen hat. Ihr stärkstes Ergebnis waren 96 Ringe und damit Pokalgewinn im Stehendschießen.
Die Platzierungen: 1. Maya Günter 96 Ringe, 2. Lena Heinzelmann 92 Ringe, 3. Philipp Erbes 84 Ringe, 4. Luis Link 82 Ringe, 5. Julian Link 80 Ringe, 6. Timo Erbes 78 Ringe, 7. Marleen Mayer 75 Ringe, 8. Nico Baumbach 72 Ringe, 9. Philipp Zeller 69 Ringe, 10. Mario Willi 69 Ringe.
An die zweite Disziplin stehend freihändig trauten sich nur vier Teilnehmer. Mit großem Abstand gewann Lena Heinzelmann mit 80 Ringen. Sie hatte dafür auch mächtig trainiert. Nur eine Serie schoss Maya Günter, trotzdem landete sie mit ihren 58 Ringen auf Platz zwei. Philipp Erbes wurde dritter mit 55 Ringen, Julian Link Vierter mit 54 Ringen.
Luftgewehr liegend war am beliebtestem. Immerhin ist diese Disziplin fast gleich wie die der Erwachsenen, die halt nicht mit dem Luftgewehr, sondern mit dem stärkeren Kleinkalibergewehr antreten. Siegerin wurde Maya Günter, die in einer Serie 99 Ringe traf. Lena Heinzelmann wurde mit 97 Ringen zweite, Marleen Mayer dritte mit 97 Ringen. Niklas Jäckle belegt mit 95 Ringen Platz vier, Julian Link ist fünfter mit 92 Ringen. Die weiteren Resultate: 6. Inga Eberhard 91 Ringe, 7. Luis Link 86 Ringe, 8. Nico Baumbach 86 Ringe, 9. Marcel Samland 84 Ringe, 10. Emma Blocher 80 Ringe, 11. Danny Günter 76 Ringe, 12. Timo Erbes 75 Ringe, 13. Philipp Erbes 75 Ringe, 14. Philipp Zeller 75 Ringe.

Stadtmeisterschaft. Oder: Die auf dem Elch ritten ...
Stadtmeister Erwachsene ist Michael Reich aus Fürnsal, bei U18 siegte Julian Link aus Weiden
Austragungsmodus: 10 Schuss mit dem Luftgewehr in der Schlinge. Zwei Wertungen: U18 und Erwachsene. Großer Gag: OSM Karl-Heinz Hofmeister hatte einen hölzernen Elch aufgetrieben. Darauf sitzend, den Lauf in einer Schlinge fixiert, musste geschossen werden. Sehr amüsant. Am letzten Veranstaltungstag war der Andrang so hoch, dass gar nicht alle Interessenten antreten konnten. Schließlich standen Michael Reich als Stadtmeister bei den Erwachsenen und Julian Link bei der Jugend fest. Platz zwei bei den Großen belegt Philipp Storz mit 79 Ringen, Platz drei Jürgen Schatz mit 77 Ringen, Alexander Jäckle ist vierter mit 70 Ringen, fünfter wurde Harald Töpfer mit 69 Ringen. Lena Heinzelmann ist Zweite bei der Jugend mit 72 Ringen, Luis Link Dritter mit ebenfalls 72 Ringen, vierter ist Timo Erbes mit 71 Ringen und fünfter Marcel Samland mit 68 Ringen.

Wir danken allen Teilnehmern am Vereins- und Firmenpokalschießen, am Jugendpokalschießen
und beim Wettkampf um die Stadtmeisterschaft ganz herzlich fürs Mitmachen!


Die Stadtmeister 2016. Links Michael Reich (mit OSM Karl-Heinz Hofmeiser), rechts Julian Link.

Super Schießsporttalente zeigten sich beim Jugendpokalschießen. Links Maya Günter, dritte von links (stehend) Lena Heinzelmann, die Siegerinnen.

Jugendpokal: Fröhliches Training. In der Mitte die späteren Siegerinnen Lena Heinzelmann, links, und Maya Günter.







Extra angereist zu den Vereinsmeisterschaften

Eine Bereicherung für uns sind Bruce und Nancy.

Vereinsmeisterschaften mit internationalem Flair

Der Schützenverein hat am vergangenen Wochenende seine Vereinsmeisterschaften für das Sportjahr 2017 abgeschlossen. Mit insgesamt „nur“ 29 Startern in 20 Disziplinen war der Trend zum Mitmachen leider etwas rückläufig. Einen internationalen Flair bekam das Starterfeld allerdings durch die Teilnahme der beiden englischen Mitglieder Bruce und Nancy. Extra angereist, um an den Vereinsmeisterschaften teilzunehmen, verbrachten die beiden die vergangene Woche zumeist auf dem Schießstand. Während in England aufgrund der waffenrechtlichen Bestimmungen mit Langwaffen geschossen wird, fanden die beiden Gefallen an den für sie neuen vielseitigen Kurzwaffendisziplinen, die in Dornhan gepflegt werden. Ihr schießsportlicher Erfolg gab der Aussage recht: wer Gewehr schießen kann, der trifft auch mit der Pistole was. Neben dem Sport kam auch die Kameradschaftspflege im Schützenhaus nicht zu kurz, die Sprachbarriere wurde bei einem gemeinsamen Bier rasch abgebaut und am Ende der Vereinsmeisterschaft waren die Organisatoren Markus Stoll und Dr. Dieter Mönch rundum zufrieden.
Hier klicken zu den Ergebnissen [451 KB]

Jenny ist Deutsche Meisterin

Wir gratulieren Milena und Jenny!

Jenny Bleibel ist Deutsche Meisterin Bogen Recurve Schülerklasse. Mit einem herausragenden 674 Ringen und einem Vorsprung von 16 Ringen auf die Zweitplatzierte stellte die 13-jährige Bogenschützin in München ihre Klasse unter Beweis. Wie sie sich fühlte danach? „Cool“, sagt Jenny. Beide Topschützinnen, Milena Ziegler und Jenny Bleibel, nahmen an den Deutschen Meisterschaften im Freien teil. Start für Milena war am Freitag, für Jenny erst am Sonntag. Weil die Schützinnen sich gegenseitig unterstützen wollten, reiste Jenny bereits am Freitag an, Milena blieb bis Sonntag. Wie immer wurden sie von ihren größten Fans, ihren Familien, begleitet.

Nach einem verletzungsbedingten Trainingsrückstand war Milena zufrieden mit ihrem Ergebnis von 310 Ringen nach dem ersten Durchgang. Der zweite Durchgang endete für sie mit 283 Ringen. „Ich war trotzdem ruhig und konzentriert“, sagt die mehrmalige Deutsche Meisterin. Allerdings: Sonne satt, 36 Grad Hitze und fast kein Schatten für die Schützen beeinträchtigten enorm. Nach der Qualifikation belegte Milena den vierten Platz. Im Achtelfinale lief es für sie nicht so locker wie gewohnt, dennoch setzte sie sich durch. Ein unglückliches Aus im Viertelfinale, nachdem sie sich mit ihrer Gegnerin einen spannenden Kampf geliefert hatte. Hier machte sich die Trainingspause für die WM-Teilnehmerin bemerkbar. Milena beendete die Meisterschaft auf Platz acht.

Am Sonntag großer Auftritt von Jenny. „Nach dem Aufwachen wurde mir erst bewusst, was vor mir stand. Mir war schlecht, ich hatte Bauchschmerzen.“ Jenny zeigte Nerven. Allerdings nur kurze Zeit. Beim Einschießen auf dem Bogengelände war sie wieder absolut ruhig. Wind und sich ändernde Lichtverhältnisse beeinträchtigten die Schützinnen zu Beginn. Trotzdem erzielte die amtierende Landesmeisterin und deutsche Hallen-Vizemeisterin im ersten Durchgang 335 Ringe. Im zweiten Wettkampf waren die Bedingungen gut, Jenny erzielte 339 Ringe. Insgesamt 674 Ringe bedeuteten die klare Deutsche Meisterschaft Schüler/w mit deutlichem Vorsprung von 16 Ringen auf die Zweite. Somit ist Jenny die erste Deutsche Meisterin in dieser Klasse, denn für die Schüler endeten die Wettkämpfe im Freien bisher auf Landesebene.
Die Bilanz 2016 für die 13-jährige Schützin ist nahezu perfekt: Landesmeister Halle, Deutsche Vizemeisterin Halle, Landesmeisterin im Freien, zweiter Platz BWü Rangliste, JVR-Siegerin und nun Deutsche Meisterin im Freien.
Mit einer kleinen Willkommensfeier empfingen die Schützen die Deutsche Meisterin und Milena Ziegler nach ihrer Rückkehr aus München.

PS. Titelzeile im Schwabo unter Lokalsport: "Ein Titel für die Ewigkeit" - Stark (:

Fernado 2016: Schnupperschießen und ICE AGE

Ice Age war im letzten Sommer schon der Renner beim Fernado-Ferienprogramm der Dornhaner Schützen. Klar, dass in diesem Jahr die Fortsetzung folgte, genau wie im Film. 30 Kinder hatten am Donnerstagmittag riesigen Spaß bei den Zielspielen, die sich Martina Blocher-Bühler aus Themen des Kultfilms hatte einfallen lassen. In Gruppen waren sie unterwegs von Station zu Station. Sie mussten Sids, die Faultiere, im Kegelspiel umwerfen. Oder Diego, den Säbelzahntiger mit Pfeil und Bogen treffen. Oder Meteoriten in Ziele schießen. Oder, und das war der Favorit für fast alle Kinder, mit dem Lasergewehr so schnell wie möglich fünf Eicheln treffen. Rang zwei in der Beliebtheitsskala nahm das Bogenschießen ein. Überhaupt hatten die Kinder großen Spaß, sich in die Handhabung der Sportgeräte Lasergewehr und Pfeil und Bogen einweisen zu lassen und diese auszuprobieren. Das war auch schon beim ersten Fernado-Mittag vor Kurzem der Fall, als Schnuppern in die für Kinder möglichen Disziplinen des Sportschießens angeboten wurde. Genauso groß war auch damals der Andrang, dreißig Kinder wollten immer wieder aufs Neue mit den Sportwaffen und mit Bogen treffen, unter fachkundiger Aufsicht und Anleitung natürlich. Zum ersten Male hatten die Schützen zwei Fernado-Nachmittage angeboten und waren selbst erstaunt über den großen Zuspruch an beiden Terminen. Bei Ice-Age waren neben Martina Schriftführerin Sophie Honeker, Celine Mayer, OSM Karl-Heinz Hofmeister selbst und Sportleiter Bernd Blocher im unermüdlichen Einsatz. Sie hatten ihre Freude am Spaß der Kinder, die sie nicht nur mit lustigen Spielen sondern auch mit Getränken, mit Eis und mit Grillen zum Abschluss verwöhnten.

Anmerkung der Schreiberin: Zweimal Fernado bei den Schützen in diesem Jahr! Respekt vor dem Einsatz der Verantwortlichen und ihrer Helfer, allen voran Martina Blocher-Bühler. Zweimal dreißig Kinder "verarbeiten", einen ganzen Mittag lang, das ist großartig. Vielleicht bleibt der eine oder andere kleine Schnupperschütze ja irgendwann bei uns "hängen"?!

Josie zielt, Marie wartet auf den Treffer.

Stets langeSchlangen beim Laserschießen.


Zwischendurch mal was zum Schmunzeln .....

Steuerberater im Einsatz. Hier klicken (: [261 KB]
Oder: Ob unsere Frauen wissen, was wir alles können ....... ?

Ein vergnügter Tag .....

Grube Wenzel: Wieder in der Sonne .........

Ausflug 2016! Welche spannenden Ausflugsziele fast vor der Haustüre zu finden sind, erlebten wir am zweiten Samstag im Juli. Ins nahe Badische fuhr der Bus unsere Schützenschar. Erste Station war Zell-Weierbach mit seinem Schulmuseum. Die Älteren unter den Ausflüglern amüsierten sich über Einrichtungen und Utensilien, die sie aus der eigenen Schulzeit kannten. Die anderen staunten, wie die Zeiten sich geändert haben. Allesamt erlebten wir eine fröhliche Schulstunde mit einem gestrengen Lehrer, der den Rohrstock schwang und Eselskappen verteilte. Eine Weinprobe in der Winzergenossenschaft Zell-Weierbach direkt neben dem Museum bildete den Aperitif für das Mittagessen in Oberwolfach. Beeindruckend danach die Besichtigung des Besucherbergwerks Grube Wenzel im Zinken Frohnbch in Oberwolfach. Das ehemalige und zu seiner Zeit bedeutende Silberbergwerk, das im 18. Jahrhundert seine Blütezeit erlebte und 1830 eingestellt wurde, wurde von einem Förderverein als Besucherbergwerk hergerichtet. In Gummistiefeln und Schutzjacke, mit Helm und Kopflampen „fuhren“ wir ins Bergwerk ein. Unter fachkundiger Führung staunten wir über dunkle enge niedere rutschige Gänge unter Tage mit Windungen und Treppen, feuchtes glänzendes hartes Gestein, helle Erzadern mit Silber- und Kupfereinschlüssen. Hier unten unter den Bedingungen, die vor mehr als 200 Jahren herrschten, mit Hammer und Meißel in kaum erhellter Dunkelheit mühsam arbeiten zu müssen, mochte sich niemand vorstellen. In der warmen Sonne vor dem Bergwerk noch schnell ein Erinnerungsfoto aufnehmen und dann weiter zum zünftigen Vesper in eine Vesperstube im Schwarzwaldbauernhof in Bad Rippoldsau-Schapbach. Die von zwei Personen angeschleppten riesigen Vesperbretter mit fein dekorierten Schwarzwälder Spezialitäten bildeten in der Abendsonne das i-Tüpfele auf einen vergnügten Ausflugstag.
Noch einmal danke, Bernd, für Deine Mühe. Das war absolut super.


Jenny: Platz eins für Württemb bei JVR in München

Mit dem Rekordergebnis von 684 von 720 Ringen ging Platz eins in der Schülerklasse (gemeinsame Wertung für Mädchen und Jungen) an Jenny Bleibel.
Sollte das Resultat als Württembergischer Rekord anerkannt werden - die Voraussetzungen sind vermutlich erfüllt - wäre Jenny alleiniger Rekordhalter sowohl in der Schülerklasse b/w Halle und im Freien als auch Schüler a/w Halle und im Freien.
Das Ergebnis in München werten wir als gutes Omen für die Deutsche Meisterschaft, zu der Jenny demnächst ebenfalls in München antritt. Wir drücken die Daumen!
Weitere Informationen zum Wettkampf am 30. Juli in München [12 KB]
Beim Ranglistenturnier in Seckenheim bei Mannheim kurz vor der LM belegte Jenny Bleibel in der Schülerklasse Recurve w nach neunstündigem spannenden Wettkampf den zweiten Platz.
Vorausgegangen war ein kleiner Krimi mit erstmaligem Finalschießen für Jenny und anschließendem Stechen.
Mehr Information über den Wettkampfstag


Sommer beim 7. Jagdturnier in Dornhan

Wo sitzt der Treffer?

Sommer. Und Bogenturnier. Das passte perfekt am Sonntag, 17. Juli. 110 Schützen, wie immer aus sehr nah und sehr fern, reisten am Morgen an. Sie freuten sich auf den neu gesteckten Parcours in der reizvollen Berg- und Tallandschaft und auf den Wiesen rund ums Schützenhaus. In letzterem liefen die Vorbereitungen seit Wochen für ein reibungsloses Spaßturnier. Am frühen Morgen des Turniertags wurde in der Küche eifrig geschafft, um die Bogenschützen mit leckerem Frühstück, wohl belegten Weckle, mit einem herzhaften Mittagessen oder mit Alternativen für den kleinen Hunger bei Laune und Kräften zu halten. Für das Kuchenbüffett strengten sich die Bäcker und Bäckerinnen im Verein mächtig an und begeisterten mit ihren Kreationen wie immer.
Doch nun zum Sport: Generalstabsmäßiger Ablauf, auch wie immer. Einschießmöglichkeit für die Sportgeräte. Dann Einteilung. Dann Ausströmen in alle Richtungen. Beschienen von warmer Sommersonne, vor der Bäume und Wald kühlenden Schatten boten. Das Organisationsteam, allen voran Holger Bleibel und Andrea Deusch, harmonierte prima. Die Schützen hatten wieder ihre Freude in der Natur und am sportlichen Wettkampf. Leider überlebte rein theoretisch keines der 3-D-Tiere auf dem Jagdparcours .........
Bei der Siegerehrung schließlich strahlende Gesichter der Platzierten, Einzel und Mannschaften, und Begeisterung über die neue Jagdtrophäe aus Dornhan, einen Bogen aus Metall.

Hier klicken zur Ergebnisliste [63 KB]

Wir danken
ganz herzlich allen Teilnehmern für ihre Treue!
Wir sind sicher, Sie haben den sonnigen Jagdtag in Dornhan genießen können.

Schützen aus Mühlen im Anschlag.

Weitere Impressionen .....



Jenny, Zweite von links, auf dem Siegerpodest

Landesmeister! Jenny Bleibel und Milena Ziegler

Unsere Recurve-Bogenschützin Jenny Bleibel ist erneut Landesmeisterin in der Schülerklasse. Sie holte sich in Welzheim in der Disziplin Bogen im Freien zum zweiten Male den Titel, allerdings erstmals denkbar knapp mit drei Ringen Vorsprung vor ihrer Trainingskameradin Zoe Stadler aus Heiligenzimmern.
Ungünstiges Wetter begleitete die Wettkämpfe. Jenny ging als erste der drei Dornhaner Teilnehmer – außer ihr nahmen Gerlinde Grötzinger und ihr Vater Holger Bleibel daran teil – an den Start. Ein harter Kampf folgte. Gegen das Wetter und gegen ihre Kaderkollegin Zoe. Mit einem Ring Vorsprung lag Jenny mit 329 von 360 Ringen in der Halbzeit auf Platz eins. Allerdings schien die ehrgeizige junge Schützin mit ihrem Ergebnis nicht zufrieden. In der Mitte des zweiten Durchgangs ließ der Regen nach. Dort lag Jenny neun Pfeile vor Schluss mit fünf Ringen hinter Zoe auf Platz zwei. Das konnte sie nun gar nicht ab. „Jenny fühlte sich in ihrer Ehre gekränkt“, sagt ihr Vater im Nachhinein. Nun bäumte sie sich auf und kämpfte verbissen. Nach drei starken Phasen mit 58, 58 und 59 Ringen schaffte sie doch noch den Sprung nach ganz oben. Das Ergebnis lautete 664 Ringe und Landesmeistertitel für Jenny Bleibel sowie 661 Ringe für ihre die Zweitplatzierte Zoe Stadler.
Super Jenny! Deine Dornhaner Schützen gratulieren Dir!

Milena Ziegler
weilte mit der Nationalmannschaft beim Ranglistenturnier in Whyl. Ihr Qualifikationsergebnis für die DM ist gleich bedeutend mit dem ersten Platz im Land. Trotz des Handicaps einer Schulterverletzung gelang ihr diese Leistung. Wir gratulieren zur Landesmeisterin und wünschen gute Besserung, Milena!

Nachmittags stiegen Gerlinde Grötzinger und Holger Bleibel in den Wettkampf ein. Starker Seitenwind beeinträchtigte ihren Einsatz wesentlich. Gerlinde erreichte trotzdem 628 Ringe und belegt damit den undankbaren vierten Platz in der Damenklasse Compound. Tatsächlich trennt sie nur ein einziger Ring vom Podestplatz. Herzlichen Glückwunsch!

Spartenleiter Holger Bleibel hingegen bezeichnet sein eigenes Ergebnis als „unterirdisch“. Eine neue Erfahrung für ihn, erstmals das Starterfeld Compound Herren von hinten anzuführen ….

Glückwunsch auch an an Andrea Deusch, die zwar für Waldmössingen startete, doch von uns gerne als Dornhanerin bezeichnet wird. Sie wurde Dritte mit dem Recurvebogen in der Damenklasse.


Ergebnisse Bezirksmeisterschaften Kugeldisziplinen

Gute Ergebnisse erzielten die Schützen des Schützenvereins Dornhan bei den jüngsten Bezirksmeisterschaften des Schützenbezirks Schwarzwald- Hohenzollern in den Kugeldisziplinen. Besonders erwähnenswert ist hier Karl-Heinz Hofmeister, der mit dem Zimmerstutzen und 261 Punkten eine silberne Medaille errang, sowie Hartmut Frick und Georg Seidel, die in ihren Disziplinen (Frick mit der Ordonanzpistole und Seidel mit der KK Sportpistole in der Herrenklasse) jeweils einen dritten Platz belegten. Auch die 9mm Para- Mannschaft mit Roman Schon, Georg Seidel und Alexander Haberer konnte mit 1077 Ringen und einem dritten Rang überzeugen.

Für die Ergebnisse im Einzelnen bitte hier klicken! [229 KB]

Wir gratulieren!






Neuer Schützenkönig ist Jürgen Schatz

Königsschießen 2016: Die neuen Majestäten

Wieder einmal schoss Ehrenoberschützenmeister Jürgen Schatz den Vogel ab, buchstäblich, beim Königsschießen 2016. Er zielte auf die richtige Stelle im Halsband des hölzernen Adlers, der Kopf neigte sich zur Seite und fiel herunter. Wie er das macht, dass er mit schöner Regelmäßigkeit König oder Ritter ist? "Ich schieße einfach", sagt der neue Dornhaner Schützenkönig. Natürlich, das Königsschießen ist ein absolutes Glücksschießen, doch es scheint, dass auch ein Stück Berechnung, welcher Punkt entscheidend für den endgültigen Knick sein könnte, dabei ist. Immerhin ist der erste Ritter ebenso ein alter Hase beim Königsschießen: Roman Schon schoss den linken Fuß des Adlers mit dem Zepter ab. Ralf Hatt hingegen setzte zuvor den letzten Treffer auf den rechten Fuß, der einen Reichsapfel hält, und ist somit zweiter Ritter. Erneut gestaltete sich das Schießen auf einen hölzernen Adler spannend und spaßig. Alle Schützen drängten sich auf dem 50-Meter-Stand, um dem attraktiven schwarzen Vogel mit den gelben Reichsinsignien auf den Leib zu rücken. Parallel dazu versuchten viele beim ungewohnten "Field-Target-Schießen" auf 25 Meter ihr Glück. Derweil versammelten sich die Familien zum gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen. Oberschützenmeister Karl-Heinz Hofmeister heizte später seine Küche ein. Der Hobbykoch ließ es sich nicht nehmen, die Schützen selbst zu bekochen. Bei der Siegerehrung hängte er Jürgen Schatz die Königskette um, die Martina Blocher, Schützenkönigin des Vorjahres, abgelegt hatte. Die Ritter erhielten Erinnerungsmedaillen. Mit Geschenken ehrte der Oberschützenmeister außerdem die Bogenschützinnen Milena Ziegler und Jenny Bleibel, die beide im vergangenen Jahr mit herausragenden Erfolgen von sich reden machten. Großer Beifall der zollte den jungen Spitzenschützinnen Anerkennung. Am Clavinova umrahmte Jugendschütze Max Birk die Feier.

Unsere Top-Bogenschützinnen.

Lustiges Weihnachtsschießen am 23. Dezember

Die Gewinne .............

Jugend organisiert lustiges Weihnachtsschießen
Erstmals gab es ein Weihnachtsschießen im Schützenhaus, mitten in der Woche vor Weihnachten, spontan und originell organisiert von unserer Schützenjugend, unterstützt von Martina, Bernd und Karl-Heinz.
Kurzfristig wurde per Mail eingeladen, ein paar ""Große" waren flexibel und kamen. Spaß war, wenn die Teilnehmer mutig und entschlossen und siegessicher auf die lustigen Weihnachtsscheiben zielten - und nicht trafen! Was doch Schützenkleidung bewirken könnte .... War aber nicht erlaubt, nur Handschuhe.
Unendlich schwierig daher, eine Erdnuss oder einen Schokoring zu gewinnen, geschweige denn, fünf davon gegen Großgewinne Apfel oder Feigling einzutauschen .........
Prima Idee! Nächstes Jahr wieder (:
Ein paar lustige Fotos vom fröhlichen Schießen. Klicken!



Sieg und neuer Landesrekord für Jenny Bleibel in Magstadt

Die 13-jährige Bogenschützin Jenny Bleibel aus Dornhan erzielte bei einem Internationalen rekordberechtigten Adventsturnier in Magstadt mit dem Recurvebogen 571 von 600 Ringen. Damit übertraf sie ihr eigenes Ergebnis, mit dem die amtierende Landesmeisterin Schüler B die Landesrekordliste anführte und erzielte einen weiteren neuen Landesrekord. Welche Klasse Jenny beim Bogenschießen hat, beweist ihr Vorsprung von 25 Ringen auf die zweitplatzierte Schützin. Aufgrund ihrer beständigen Leistungen ist sie Mitglied des D1-Kadesr des Landes. Wir sind stolz auf Jenny und finden, das ist eine außergewöhnliche Leistung. Herzlichen Glückwunsch!

Neuer Landesrekord für Jenny!

Jenny beim Training.

Neues Dach auf dem Schützenhaus

Die Arbeiten gingen bei gutem Wetter flott voran.

Die Schützen führten in den letzten Tagen die seit langem erforderliche Dachsanierung am Schützenhaus durch. Trockenes Herbstwetter ermöglichte zügiges Arbeiten. Vor mehr als 30 Jahren wurde mit dem damaligen Erweiterungsbau an die Schießanlage bereits einmal das Dach mit Bitumenschindeln komplett neu eingedeckt. In der Zwischenzeit führten undichte Stellen zu irreparablen Wasserschäden. Immer wieder wurde ausgebessert, doch ohne langanhaltenden Erfolg. Schlussendlich fasste der Verein den Entschluss, die Dacheindeckung zu erneuern. Veranschlagte Kosten für 440 Quadratmeter Dachfläche sind ca. 35000 Euro. Eigenleistung soll diese wesentlich reduzieren. Die Schützen beteiligten sich daher rege an den Arbeiten, Oberschützenmeister Karl-Heinz Hofmeister ist begeistert. Sie sind außerdem der Stadt für einen kleinen Zuschuss dankbar. Für einen weiteren Zuschuss des WLSB laufen Anträge.
Die Sanierungsarbeiten begannen am letzten Samstag mit der Montage der Unterkonstruktion auf das bestehende Dach. Neue Einlaufbleche und Dachrinnen wurden angebracht. Anschließend wurde die Fläche mit anthrazitfarbenen Trapezblechen eingedeckt. Am Dienstag montierten Flaschner die Traufbleche. Bereits am Mittwoch und Donnerstag erfolgten die abschließenden Arbeiten, sodass das von der Vorstandschaft der Schützen lange und gründlich geplante Projekt Dachsanierung in wenigen Tagen beendet war.

Neue Vereinssatzung

Die Satzung des Schützenvereins wurde überarbeitet und den neusten Vorgaben angepasst.
Sie kann hier eingesehen werden [387 KB] und ist auch in der Spalte rechts zum Herunterladen eingestellt.
Der Schützenverein Dornhan 1969 e. V. ist beim Vereinsregister beim Amtsgericht Oberndorf am Neckar eingetragen.